Häufige Fragen

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung erfolgt über das ONLINEFORMULAR. Dafür bitte den in Frage kommenden Kurs aussuchen und auf den Anmeldebutton klicken. Wenn der Button nicht mehr aktiv ist, ist der Kurs ausgebucht!

Gibt es Probestunden?

Sehr gern könnt ihr zu einer Probestunde kommen. Dazu sucht ihr Euch bitte einen Termin vorab aus und vereinbart im Vorfeld telefonisch oder per Mail den Tag. Bitte kommt nicht “einfach mal so vorbei”. Unsere Kurse bestehen aus festen Gruppen und es bringt immer viel Unruhe, wenn der Kursleiter im Vorfeld nicht Bescheid weiß. Eine Probestunde für Kinder kostet € 5,00.

Wie lange geht eine Kursstaffel?

Eine Staffel umfasst meistens 10 Kurseinheiten in 10 Wochen. Manchmal variiert die Zahl, da Feiertage dazwischen liegen oder Kurse später beginnen.

Was ist wenn mein Kind krank ist? Sind alle Termine verbindlich?

Ja, alle Termine sind verbindlich. Es besteht die Möglichkeit INNERHALB der laufenden Kursstaffel zwei Kurse in einem anderen laufenden Kurs nachzuholen. Dazu sprecht bitte vor Ort mit dem Kursleiter einen Termin ab und lasst Euch im Kalender vermerken. Eine Auszahlung verpasster Termine ist nicht möglich.

Was müssen wir mitbringen?

Turnhose, Leggings oder Strumpfhose und entweder Turnschläppchen mit einer Gummisohle oder einfach barfuß laufen lassen. Bitte KEINE festen Turnschuhe! Die sind zwar zum Rennen sehr praktisch, aber behindern beim Turnen auf den Geräten nur. Auch tut es sehr weh, wenn man damit ein anderes Kind trifft. Besonders im Sommer bevorzugen wir das Barfußlaufen, da es die Füße stimmuliert und gleichzeitig die Fußmuskulatur aufbaut. Bei den Flöhen bitte im Winter auch an warme Socken für sich selbst denken.

Was wird in den Turnkursen gemacht?

Uns geht es in erster Linie um eine motorische und kognitive Ganzkörpererfahrung. Wir verbinden in unseren Kursen kleine Ausdaueranforderungen mit Hilfe von Spielen, motorische Geschicklichkeit, Koordination, Bewegungserfahrungen, die nicht immer im Alltag zu üben sind (Mutsprünge von hohen Kästen auf Weichbodenmatten), Lieder und Geschichten in denen die Kinder in verschiedene Rollen schlüpfen können. Nach dem Erwärmungsteil bauen wir immer einen großen Turnparcoure auf, bei dem alle Bewegungsanforderungen des Alltags abverlangt werden. Zum Schluss bietet ein kleiner Abschiedskreis den Kindern die Möglichkeit, ruhig aus der Stunde zu gehen.

Mein Kind hat immer großen Durst beim Sport. Kann es eine Flasche mitbringen?

Ihr könnt  sehr gern eine gut VERSCHLIESSBARE Trinkflasche mit in den Turnraum geben. Bitte achtet aus Sicherheitsgründen darauf, dass sie nicht zerbrechlich ist. Das Essen ist direkt im Sportraum untersagt! Das gilt auch für mitgebrachte Geschwisterkinder. Dafür steht im Vorraum ausreichend Platz zur Verfügung.

Kann ich mein zweites Kind mit in den Turnkurs bringen?

Generell ist die Mitnahme von Geschwisterkinder natürlich möglich. Kleinstkinder bis zu einem Jahr können problemlos mit in den Turnraum genommen werden. Wenn sie dann laufen und aktiv mitmachen, sind die Erstgeborenen oft soweit das sie alleine turnen und in einen Minikurs gehen können. Ansonsten wird ab einem Jahr eine Kursgebühr mit 10% Rabatt fällig. Ältere Geschwister bitte nur im Notfall mitbringen. Größere Kinder wollen dann natürlich auch rumtoben und stören damit fast immer die Kleineren, da diese noch nicht so viel können.

Ich möchte gern das beide Kinder in einen Kurs gehen, das ist für uns besser zu bewerkstelligen.

Wenn beide Kinder älter als 3 sind findet sich dafür meistens eine Lösung. Ist ein Kind deutlich jünger, ist es schwierig beide in einem Kurs zu integrieren. Dabei geht es weniger um die Motorik, als mehr um das kognitive Verständnis von Verlaufsformen und Regeln. Als Alternative bieten wir deshalb an einigen Tagen “richtige” Geschwisterkurse an.

Warum soll ich bei den Mini- und Maxikursen nicht dabei sein?

Unsere Kurse für Kinder ab 3 Jahren sind ohne Eltern konzipiert!  Nach unserer mittlerweile langjährigen Erfahrung funktioniert das Turnen ohne die Eltern viel besser. Die Kinder konzentrieren sich auf den Übungsleiter und wissen auch genau wer ihr Ansprechpartner ist. Kinder ab 3 brauchen die Eltern nicht mehr als Hilfestellung bei jedem Gerät. Es ist für sie genug zu wissen, das Mama draußen (eventuell mit dem kleinen Geschwisterkind) wartet und vielleicht eine Kleinigkeit für den Hunger danach holt. Viele Eltern nutzen die Zeit für sich zum lesen und Kaffee trinken oder gehen schnell etwas einkaufen.

Mein Kind löst sich so schwer.

Jedes Kind ist anders. Das Eine eher der Draufgänger, das Andere eher schüchtern. Wichtig für uns ist eine zwanglose Atmosphäre. Wir geben euch und euren Kindern soviel Zeit wie ihr braucht, möchten aber immer wieder versuchen, ohne die Eltern zu turnen. Nach unserer Erfahrung geht es meistens gleich von Anfang an, wenn Ihr Euren Kindern suggeriert, dass es völlig ok ist, schon so groß zu sein, das man die Mama/ den Papa nicht mehr benötigt. Für viele Kinder ist das, ebenso wie der Kindergarten, ein großer Schritt zur selbstbewußen Selbstständigkeit, die sie in der Schule später auch benötigen.

Wieviele Begleitpersonen können mit zum Turnen?

Generell gilt in den Flöhekursen ein Erwachsener pro Kind. Unser Raum ist nicht ausreichend groß, um mehr Erwachsene aufzunehmen. Schnell sind dann weniger Kinder da als Begleitpersonen. Es wird laut, wühlig und unübersichtlich. Sollte einmal die weit entfernte Oma zu Besuch sein, bestätigt natürlich die Ausnahme die Regel. Aber auch hier bitten wir Euch, es mit dem Kursleiter abzusprechen.